• READYMADE

    READYMADE ist ein Sharing-Modell, bei dem nachhaltige Möbel verliehen statt verkauft werden. Der Kunde bestellt online die benötigten Möbel, zahlt eine monatliche Miete und READYMADE liefert und pflegt die Möbel, d.h. sie werden nicht entsorgt, sondern nach ihrer Überarbeitung weiter vermietet.

     

    Was braucht man, um in einer neue Stadt anzukommen? Mindestens ein Zimmer mit Bett, Schrank, Regal, Tisch und Stuhl. Das braucht ein Student, ein Mechaniker, ein Aussteiger, ein Pendler, ein Reisender und jemand, der Wert auf nachhaltigen Konsum legt. READYMADE ist ein Sharing-Model, bei dem nachhaltige Möbel verliehen statt verkauft werden. Der Kunde bestellt online die benötigten Möbel, bezahlt eine monatliche Leihgebühr und READYMADE liefert innerstädtisch per Fahrrad und pflegt den Möbelstock. Nach der Reinigung und Überarbeitung werden die Möbel wieder in den Bestand zurückgeführt. Die Gebrauchsspuren der Nutzer werden dabei in die Patina der Möbel eingearbeitet, so dass Unikate mit einer eigenen Geschichte entstehen. Auf diese Weise werden Möbel von mehreren Kunden hintereinander genutzt und nicht vorzeitig weggeworfen. READYMADE ist daher ein Zyklus für die Nutzung von Wohnmöbeln.
    Unser Möbelkontingent besteht aus minimalistischen Klassikern von vitra oder muuto sowie innovativen Designs von Herstellern wie We Do Wood oder Tojo. Wir haben bereits 10 Hersteller überzeugt und versuchen gemeinsam ein breiteres Bewusstsein für umweltschädlichen Konsum und eine Alternative für den gemeinschaftlichen Umgang mit Möbeln zu schaffen.

     

    Eintritt ins Programm: Lab Bonn Stipendium

    Kontakt: Melusine Reimers, info(at)readymade-furniture.de

     


  • Logo des Social Impact Lab Bonn.
  • Das Social Impact Lab Bonn ist eine gemeinsame Initiative der Aktion Mensch, der DEVK Asset Management, der Deutschen Post AG und der Social Impact gGmbH.

    Logo der Aktion Mensch.
    Logo der DEVK Asset Management.